Schwermetalle im Körper

Weyrer
Seminar
Courier

15.Ausgabe August 2002
Zähne & Amalgam, wie gefährlich ist es wirklich?
Der Herbst beginnt mit einem brandaktuellem Thema: Wie gefährlich ist unsere Schwermetallbelastung im Körper? Überall hört man davon, doch keiner weiß was genaues.

Wir werden in unseren Seminaren immer wieder damit konfrontiert und immer mehr Klienten kommen mit unterschiedlichsten Beschwerden, der auch von der Schulmedizin einfach nicht zugeordnet werden können.
Horst Krohne und seine Schüler haben durch Messungen mit dem Bio Sensor (Einhandrute) die Möglichkeit solchen undefinierbaren

Institut für Geist - und Naturheilung
Edeltraud Haischberger
3335 Weyer, Tel. 07355-6436, Fax 07355-6433613

Krankheitsbildern auf die Spur zu kommen. Und immer öfter ist hinter solchen Beschwerden eine Metallvergiftung zu finden. Sei es durch Amalgam/Quecksilber oder Bleivergiftungen durch jahrelange Tankstellenarbeit.

Diese Vergiftungen dringen langsam in den Körper und schwächen ständig das Immunsystem. Entgleist nun das Immunsystem können im Körper, speziell die Schwachstellen, heftig reagieren.

Zu diesem Thema ein Vortrag mit Horst Krohne
Donnerstag, 22. August 2002, 19.30 Uhr

Egerer Schloß Weyer, € 10.- Vereinsmitglieder € 7.—

Liebe Seminarfreunde,
Fast ist die Sommerpause schon wieder zu Ende, aber wir freuen uns ja schon auf den interessanten Herbst, der viele neue, interessante Themen und Aspekte bietet.

Ganz besonders freuen wir uns über die
Verehelichung am 13. August 2002
unseres Lehrers und Meisters
Horst Krohne
mit Frau Anneli Hösbacher
Liebe Anneli, lieber Horst, wir gratulieren von ganzen Herzen und wünschen Euch alles Glück dieser Erde!
Im Namen aller Deiner Schüler und Assistenten

Edeltraud und Wernfried

Seite 1

Schule der Geistheilung

Der fünfte Jahrgang

Es ist kaum zu glauben, doch Anfang Juni konnte Horst Krohne zum fünften Mal einer Gruppe der Jahresfortbildung das begehrte Zertifikat überreichen.

Alle diese Schüler haben in ca. 200 Unterrichtsstunden ein fundiertes Wissen über alternative Heilmethoden und Heiltechniken erlernt. Dazu kam viel Information aus der Natur – und Geistes- wissenschaft.

Horst Krohne versteht es immer wieder, mit seinem enormen Wissen seine Schüler zu begeistern.

Inzwischen gibt es über 200 ausgebildete Absolventen und über tausend Kursbesucher, die Basis Kurs 1 und 2 besucht haben. Wenn man bedenkt, dass alleine die Absolventen der Schule der Geistheilung sieben mal nach Weyer kamen und dadurch zusammen mindestens 2280 Tage und Nächte in Weyer verbrachten ist das auch schon ein schöner wirtschaftlicher Faktor. Wenn man dazu noch die Basiskurse rechnet waren es sicher zwischen acht bis neuntausend Nächtigungen.

Ein großes DANKE an Euch alle!

Für Interessenten dieser Ausbildung hier der kurze Weg dazu:
Basis Kurs 1 fünf Tage 23.–27. Aug. 2002 oder 14.–18. März 2003
Basis Kurs 2 vier Tage 10.-13. Okt. 2002 oder 15.-18. Mai 2003
Beginn der Jahresfortbildung 13. – 15. Juni 2003
Endlich in Weyer:
Das 6. Modul
Wir konnten Horst Krohne überzeugen:
21. - 23. März 2003
Modul 6 in Weyer
Endlich ist es uns gelungen Horst Krohne zu überzeugen, dass Weyer ein sechser Modul braucht. Im März ist es soweit.
Große Aufmerksamkeit gilt in diesem der Jahresausbildung folgenden Modul, den Zähnen, deren Austestung und Behandlung.
Ein weiteres wirkliches Highlight sind die Beschreibung und Wirksamkeit der Nebenchakren.
Dazu kommen noch ganz neue Methoden und Fragetechniken um schneller und besser zu diagnostizieren, sowie in kürzester Zeit die richtige Behandlung aus den vielen Möglichkeiten zu finden.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit vielen von Euch!!!

Fundgrube

Immer wieder „finden“ wir beim Aufräumen nach Seminaren vielleicht für Euch wichtige Dinge! Deshalb hier die „Fundgrube“!
Glücksgefühle erlebt,

wer sich privat und beruflich

immer neue Aufgaben stellt,

an denen er wächst.

Elisabeth Noelle - Neumann

Wem gehört dieser Ohrstecker?
Gefunden am 9. Juni nach der letzten Jahresfortbildung.
Ausserdem haben wir eine cremefärbg. Seidenbluse Gr. 38 anzubieten. Besitzer bitte melden
Seite 2

Engel fliegen überall

Unser Engel kommen aus Bayern

Unsere beliebten Referenten der Engelseminare starten wieder in Weyer. Zwei Seminare hintereinander stehen auf dem Programm. 13.–15. und 20.–22. September 02.

Fast jeder Besucher des Engelseminars mit Raimund und Samiri hatte den Wunsch, mit den beiden ein weiteres Seminar zu buchen. Nun, die Möglichkeit bieten wir Mitte September.

Vom 13.-15. September ist das Schutzengel Seminar: Schutzengel wie sie uns helfen. Es ist kaum zu glauben, wie gerne uns Engel helfen , wenn wir sie bitten würden. Wie wir diesen Kontakt herstellen können und damit auch Erfolg haben, zeigen uns Raimund und Samiri in liebevoller Weise.

Raimund ist hellsichtig und versteht es meisterhaft Meditationen zu führen und uns so sehr erfolgreich mit Engel kommunizieren zu lassen. Dabei ist er vollkommen natürlich und versucht uns immer wieder klar zu machen, dass „Engel“ gerne „alles“ machen. Also Engel nicht nur rufen, wenn es „brennt“, sondern auch um Unterstützung im alltäglichen Leben bitten.

Begleiter

Engelbotschaft
Dein Schutzengel ist Dein Begleiter; Ihr beide gehört zusammen.
Wenn Gott dich ansieht, sieht er zwei Wesen: Dich und deinen Schutzengel. Dein Schutzengel ist dein spiritueller Reisebegleiter durchs Leben. Ein Begleiter geht mit uns durch dick und dünn, er ist bei der Arbeit und in der Freizeit an unserer Seite. Er ist ein willkommener Freund, der bei uns ist, damit das Leben einfacher wird.

Unsere Schutzengel sind wahre Lebensge- fährten. Wenn wir die Engel als Begleiter haben und uns als spirituelle Wesen mit menschlicher Erfahrung sehen, können wir hier auf Erden wahre Freunde sein.

Dein Schutzengel kennt dich von Anfang an. Er weiß, wozu du auf die Erde gekommen bist. Die Ziele, die du dir gesetzt hast, bevor du den Sprung in deinem gegenwärtigen Körper getan hast, sind deinem Engel immer präsent. Wenn du deinen Schutzengel kennen lernst, lernst du dich selbst kennen. Denke über deine Beziehung zu deinem Schutzengel so nach, als würde es sich um irgend eine andere Beziehung handeln. Wodurch wird diese Beziehung gefördert? Welche natürlichen Phasen durchläuft sie? Wie jede andere Beziehung auch, verlangt die Beziehung zu deinem Schutzengel Respekt und Gegenseitigkeit.

Engelmeditation:

Ich freue mich über die Begleitung meines Schutzengels und respektiere unsere besondere Beziehung.

Entnommen aus dem Buch: Engelweisheit
Terry Lynn Taylor und Mary Beth Crain

ERZENGEL URIEL

Die Wirkung seiner Energie ist tiefgreifend. Uriels Erscheinen hat etwas Sakrales, weil er den traditionellen Überlieferungen nach mit sechs anderen Erzengeln unmittelbar vor Gott steht und wir uns seiner mächtigen Strahlung nicht entziehen können.
Die Energie von Erzengel Uriel führt sehr stark zum Meisterselbst. Seinem Einflussbereich ist das Erscheinen göttlicher Präsenzen in menschlicher Gestalt zuzuordnen, wie zum Beispiel das Erscheinen Christus.

Uriel bringt gemäß der Bedeutung seines Namens, das „Feuer Gottes“ Dieses Feuer erleuchtet das Dunkel in uns. Wir erkennen mehr und mehr, dass auch wir mit der göttlichen Macht ausgestattet sind. Seine Energie zeigt uns Möglichkeiten auf, wieder mit der göttlichen Kraft in uns in Kontakt zu kommen.
So hat jeder Erzengel seine Aufgabe, Raimund und Samiri werden uns mit verschiedenen Erzengelenergien „verbinden“. Und wirklich jeder hat die Möglichkeit sich zu verbinden, so weit, wie jeder es eben zulässt oder sich öffnet. Die Energie dieses Seminars ist unvergleichlich. Probieren Sie es aus!
2. Wochenende 20. – 22. September 2002
Die Arbeit mit dem Inneren Kind
Ebenfalls ein Spezialthema für Raimund und Samiri. Es ist einfach ganz, ganz wichtig uns in allen Aspekten unseres „Seins“ zu akzeptieren. Und ist es manchmal noch so schwer, und rebelliert das „Kind“ in uns, müssen wir Wege finden, uns in unserem Leben einfach Wohlzufühlen.
Raimund und Samiri zeigen uns auf einfache und liebevolle Weise Wege, wie wir alte Kindheitsverletzungen ausheilen und behandeln können. So dass jeder von uns eine freudvolle Zeit erleben kann.
Ein wunderschönes, erkenntnisreiches Seminar zu Herbstbeginn!

Seite 3

Veranstaltungen auf einen Blick

20. -22. Sept. 2002 Das Innere Kind und seine Bedürfnisse, mit Raimund Stellmach -
22. Aug. 02 Vortrag Horst, Krohne Zähne, Amalgam.
23 - 27. Aug. 02 H.Krohne, Nütze die Heilkraft 1
30. 8.-1. Sept. 02 H.Krohne, Schule der Geistheilung Modul 3
09. Sept. 02 E.Haischberger, Biotensor Abend
13.-15. Sept. 02 R.Stellmach, Schutzengel und du
21. Sept. 02 DI H.Holzer, Kraftplatz Wanderung (Verein)
20.- 22. Sept. 02 R.Stellmach, Arbeit/ Inneres Kind
28. Sept. 02 Verein, 1.Österreichtagung Mentales Heilen...
03. Okt. 02 H.Krohne, Workshop Zähne u. Amalgam
03. Okt. 02 H.Krohne, Vortrag und Heildemonstration
4. - 6. Okt. 02 H.Krohne, Schule der Geistheilung Modul 4
10. - 13. Okt. 02 H.Krohne,Nütze die Heilkraft 2
15. Okt. 02 K.v.Aslanidis, Kräuter die uns heilen (Verein)
18. - 19. Okt. 02 M.Rigoni, Gesund u. fit durch richtiges Denken 8. - 10. Nov. 02 H.Meyer, Heilende Zeichen v. E. Körbler
15. - 17. Nov. 02 H.Krohne, Schule der Geistheilung Modul 5
17. - 18. Jan. 03 Mag.Katharina Haidenthaller, Schüsslersalze
Feber 03 Theres Furrer, Mediale Botschaften erhalten
Feber 03 Huna Heilmethoden aus Hawaii mit G.Pfeiffer
14. - 18. März 03 H.Krohne Nütze die Heilkraft 1
21. - 23.März 03 H.Krohne Schule d. Geistheilung Modul 6
4. - 5. April 03 R.Rigoni, Ich erkenne mich in meiner Umwelt
Samiri Reichenberger, Energie- transmitter. Wieder können wir uns freuen Neues aus unserem Innenleben zu erfahren. Einfühlsam, wie schon
in den Engelseminaren macht uns Raimund mit den Bedürfnissen unseres Inneren Kindes bekannt. Egerer Schloß Weyer, Fr. 14 - So. 17 Uhr Euro 280.--

3. Okt. 2002 Workshop Zähne und Amalgam
H.Krohne, Egerer Schloß Weyer, 14-17 h, 30.-Wem schadet Amalgam?
Wie teste ich eventuelle Schädigungen?
Welcher Zahnersatz kommt bei Schädigungen in Frage? Wie finde ich den richtigen Zahnarzt?
Schwermetallbelastungen, wie stelle ich solche im Körper fest und was kann ich dagegen tun?
Woher können Schwermetallbelastungen kommen? Wie kann ich Schwermetalle im Körper binden und ausscheiden? Ein ganz wichtiger Nachmittag für alle die sich für die neuesten Erkenntnisse interessieren.

3. Oktober 2002 Vortag und Heildemonstration mit Horst Krohne
Heilen verstehen, Heilen lernen, Heilen erleben.
Erleben Sie einen Abend voller „Wunder“. Horst Krohne beginnt mit einem Vortrag über die Möglichkeiten sich und anderen zu helfen. Es geht weiter mit den Möglichkeiten „Heilen“ zu lernen und endet mit eindrucksvollen Demonstrationen wie behandelt wird.
Wenn Sie behandelt werden möchten bitte schnell anmelden, damit Ihr Platz gesichert ist. Egerer Schloß Weyer, 18 - 22 Uhr Euro 30.-- für Vereinsmitglieder Euro 25.-- Anmeldungen:
Tel. 07355-6436 oder Mail: haischberger@aon.at

22. Aug. 2002 Vortrag: Schwermetalle im Körper Wie gefährlich ist Amalgam im Zahn wirklich?
Horst Krohne berichtet über die neuesten Forschungen wie gefährlich Amalgam Zahn-Füllungen sein können. Oder auch über Spätfolgen von Arbeiten an Tankstellen. Egerer Schloß, 19.30 Uhr, Euro 9.- Vereinsmitglieder 7.-

23. - 27. Aug. 2002 Nütze die Heilkraft mit Horst Krohne, ausgebildet in Geisteswissenschaften, Energietherapeut, Astrologe und Heiler aus Teneriffa. Lernen Sie die Vielfalt der Heilmethoden kennen, die Sie an sich und anderen anwenden können. Lernen Sie sich und Ihren Körper besser kennen, indem Sie sensitiver werden. Egerer Schloß, Weyer, Fr. bis Di. 9.30 – 17 Uhr, Euro 490.-

9. Sept. 2002 Sensor - Abend, wie gehe ich mit der Einhandrute um. mit Edeltraud Haischberger.
Was kann der Sensor - wie teste ich. Lernen Sie testen. Bitte bringen Sie Lebensmittel, Heilmitttel, Bachblüten usw. zum Testen mit! Salon Kadir, Weyer, 19 - 21.30 Uhr, Euro 15.--

12. Sept. Vortrag: Hilfe durch die geistige Welt
mit Raimund Stellmach. Gibt es Hilfe durch die geistige Welt, und wenn ja, wie macht sich dies bemerkbar? Ein wirklich interessantes Thema spannend vorgetragen von Raimund Stellmach aus Bayern. Egerer Schloß Weyer, 19.30 h, Euro 9.-

13. - 15. Sept. 2002 Dein Schutzengel und du mit Raimund Stellmach und Samiri Reichenberger, Energietransmitter. Es ist wirklich wichtig, zu erkennen, dass Engel nur darauf warten, von uns gerufen zu werden um zu helfen. Erst durch Raimund ist uns klar geworden, dass wir diese Energie viel zu wenig „gebrauchen“ wie Raimund es formuliert.
Egerer Schloß, Weyer, Fr.14 - So. 18 h, Euro 280,--

10. -.13. Okt.02 Nütze die Heilkraft Stufe 2 Mit Horst Krohne. Aufbauend auf Stufe 1, viele neue Heiltechniken, dazu Chakrenmessung und diagnostizieren. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Horst Krohne diese geistigen Wissenschaften erforscht und in eine erlernbare Form gebracht hat. Geistheilung ist erlernbar, viele hunderte Schüler beweisen das in ihren eigenen Praxen täglich. Egerer Schloß Weyer, Do.- So. von 9.30 - ca. 18.30 Uhr, Euro 480.-
Seite 4

Termine

18. - 19. Okt. 2002 Durch richtiges Denken gesund und fit. Mit Monika Rigoni, Lebensberaterin aus der Schweiz.
Wer möchte nicht gesund, fit und voller Energie sein? Gedanken bestimmen unsere Wirklichkeit, wir bekommen was wir denken, deshalb ist „Gedankenhygiene“ so wichtig. LERNEN SIE RICHTIG DENKEN, wir haben eine der besten Lehrerinnen dafür! Egerer Schloß Weyer, Fr. 17 - 21 Uhr, Sa. 9,30 - 18 Uhr. Euro 160.-
Jahresfortbildung Schule der Geistheilung
Wiederholer sind zum halben Preis herzlich willkommen
30. Aug. - 1. Sept. 2002 Modul 3 Wirbelsäule
4. - 6. Oktober 2002 Modul 4 Allergien
15. - 17. Nov. 02 Modul 5 Geisteschirugie
21. - 23. März 03 Modul 6 Neue Diagnose- Möglichkeiten, Schwermetallbehandlung

Beginn des neuen Jahrganges 2002 - 2003
13. - 15. Juni 03 Modul 1 Aura und Meridiane
29. - 31. Aug. 03 Modul 2 Chakrendiagnostik
3. - 5. Okt. 03 Modul 3 Wirbelsäule, Zähne
27. - 29. Feber 04 Modul 4 Allergien
21. - 23. Mai 04 Modul 5 Geisteschirugie

8. - 10. Nov. 2002 Heilen mit Symbolen nach Erich Körble
mit Erwachsenen Trainer nach Körbler Helmut Meyer aus
Innsbruck. Die original Körblerzeichen richtig einsetzen und lernen, damit richtig umzugehen. Man glaubt kaum, wie schnell diese Zeichen unsere Energie zum Fließen bringt und so eine Energiesteigerung im gesamten System zu beobachten und spüren ist. Fr. 9.30 - So 17 Uhr Euro 290.--
Termine Linz
17. - 18. Jänner 2003 Schüsslersalze, ihre physische und geistig-seelische Bedeutung und Anwendung.
Mag. pharm. Katharina Haidenthaller, Apothekenleiterin in Salzburg. Schüssler Salze verbunden mit dem pharmazeutischen Wissen einer absoluten Fachfrau ist eine besondere Mischung. Hören Sie, wie gut Sie Ihre Zellen behandeln können indem Sie mit den Schüssler Mineralsalzen die „Depot´s“ auffüllen. Ein Praxis Seminar für jeden Haushalt anwendbar! Fr. 17 - 21 Uhr. Sa. von 9,30 - 18 Uhr, Egerer Schloß Weyer, 160.-Euro
25. - 26. Okt. 2002 Pentaskop, die schnellste Art, deine Lebensaufgabe zu erkennen. Modul 1. Mit Hedda Gerstmayer Aurainterpretin,
Dipl. Grafologin, Malerin und Energietherapeutin aus dem Waldviertel. Pentaskop ist schnell erlernbar, und bietet sofort eine Übersicht deiner Lebensaufgaben. So kann man sich und seine Mitmenschen auf einen Blick leichter „verstehen“!
Linz, Mayranderlgut, Haid, Euro 160.--
Info: Angelika Teket Haischberger
0732-37001 oder 0676-37 27 184

2. Okt. 2002 Vortrag Horst Krohne
Die größte Heilkraft ist die Liebe
Der schönste Vortrag, denn Horst Krohne in Weyer je hatte, kommt nun nach Linz. Genießen Sie diesen Vortrag mit allen Sinnen, Sie werden erstaunliches erleben. Ein wunderbarer Abend mit viel Weisheit!
Linz, Arbeiterkammer Festsaal, Volksgartenstr.
19,30 Uhr Euro 10.--

22. - 23. Nov. 2002 Pentaskop deuten, Modul 2 mit Hedda Gerstmeyer, ein wichter Abend, nachdem man schon Pentaskope erkennen kann.

Heilkreis Linz, jeden letzten Montag im Monat.
Info: Angelika Teket Haischberger, 0676-3727184

Feb. 2002 HUNA Heilmethoden aus Hawaii mit Gerald Pfeiffer Energietherapeut aus Wien. Lernen Sie die einfachen heilsamen Methoden der Hunas kennen. Jahrhundertalte
Tradition steckt hinter diesen einfachen Methoden. Dazu ist Gerald ein Meister der heiligen Geometrie. Alles auf der Erde hat ein Maß, daher auch Geo(Erde)Metrie(Maß). In diesem Maß sind auch wir enthalten, Fallen wir aus diesem Maß, werden wir krank. Kehren wir in unsere „Geometrie“ zurück, also sind
wir „ausgeglichen“ , wird auch unser Körper wieder ausgeglichen und gesund.Ein spannendes Seminar mit vielen neuen Erkenntnissen. Egerer Schloß Weyer,
Seite 5

Seminar mit Theresia Furrer
Mediale Botschaften

Themen Heilkreis
20. August 2002 Sayed Kadir: Lymphe und ihre Auswirkung
17. September 2002 Aura, Meridiane u. Verbindungen
15. Oktober 2002 Katharina v. Aslanidis, „Kräuterfee aus Bad Ischl“ Heilkräuter leicht zu verwenden.(Egerer Schloß)
19. November 2002 Traude Senger Siebenhandl
Ein Kurs in Wundern - Einführung
17. Dezember 2002 Weihnachtsfeier
21. Jänner 2003 Wirbelsäule
18. Feber 2003 DI Herbert Holzer Entgiftung
Therese Furrer, ein sehr bekanntes Medium aus der Schweiz wird in Weyer ein Seminar halten. Wir kennen Therese Furrer aus Schladming, wo sie uns in einer Demonstration mit Botschaften aus der geistigen Welt erstaunte und verblüffte.Therese Furrer ist mit ihren
Terminen sehr ausgebucht, deshalb können wir den genauen Zeitplan noch nicht festlegen. Tatsache ist aber: Im Winter-Frühjahr kommt sie nach Weyer und wird uns ihr Wissen gerne weitergeben.
Theres ist ein Medium, die Botschaften mit Verstorbenen herstellen kann, dabei aber nicht in Trance arbeitet, sondern ganz klar
Wenn jemand Gesundheit sucht,
frage ihn erst, ob er auch
bereit ist,
zukünftig alle Ursachen seiner
Krankheit zu meiden;
erst dann darfst du ihm helfen!

Sokrates

alle Fragen dabei beantworten kann. Es war einfach faszinierend, ihr zuzuhören und dabei ihre absolute Bodenständigkeit zu beobachten.
Bekunden Sie Ihr Interesse rechtzeitig, sie ist sehr gefragt!
Mütter und Schuldgefühle
Und Eltern sind immer noch Menschen, die ebenfalls ihre Freiräume brauchen.
Es ist doch ganz einfach, wir lieben unsere Kinder und wir tun unser Bestes und das ist genug. Kein Grund, kein Raum für Schuldgefühle.
Welches Bild geben wir unseren Töchtern und Söhnen auf den Weg, wenn wir uns selbst den Kindern zuliebe irgendetwas versagen, es dem Vater aber ganz egal ist? Eben:
Als Frau und Mutter musst du dich hinten an stellen, bist du weniger wert, musst immer zurückstecken, dich immer selbst verleugnen etc.. Und das ist es doch, was wir selbst nicht für uns wollen und für unsere Töchter schon gar nicht.
Ich glaube, wenn wir unseren Kindern in Liebe klarmachen, dass wir alle gleichberechtigt sind - und das gilt auch für uns als Mutter, das Gemeinschaft nur dann entstehen kann, wenn ALLE sich an Regeln halten - nicht nur wir Frauen und Mütter - dann kann ein harmonisches Familienleben stattfinden. Ist allerdings nicht ganz einfach, das Selbstwertgefühl neu zu definieren.
Freiräume aufteilen, Grenzen setzen für jeden in der Familie.
Machen wir unseren Kindern klar, dass wir auch mal spielen wollen. Wenn Kinder miteinander spielen, dann gibt es ganz strenge Regeln, wer wann was mit wem und wo tut. Kinder nehmen sich auch das Recht zu sagen, das Spiel spiel ich nicht - mit dir spiel ich heute nicht etc. Kinder setzen ganz klare Grenzen im Verhalten zu anderen Kindern. Ganz wichtig halte ich für den Anfang die Auszeit für dir Mutter selbst. Ein Abend in der Woche ganz ohne Kinder, Familie und Haushalt. Einfach mal mit der Freundin losziehen, wieder Gespräche von Frau zu Frau suchen. Oder einen Weiterbildungskurs, Hobbykurs - egal. Hauptsache, wir tun etwas für uns ganz allein. Ich weiß, dass das schwer ist - habe es allerdings erfolgreich selbst durchgezogen.
Oder: Ein Tag frei für Mama, die Kinder kümmern sich um alles. Macht ihnen normalerweise Riesenspaß.
Viele Mütter glauben gar nicht, wie toll es. z.B. Kinder finden, wenn sie einmal pro Woche einen Tag Eltern spielen dürfen. Vielleicht spielt ihr dieses Spiel mal an einem Sonntag.
Text entnommen aus Homepage www.Omkara.de
Das Wichtigste, was mir aus vielen Gesprächen mit Müttern ganz tief in Erinnerung geblieben ist, ist das Schuldgefühl der Mütter. Es scheint eine Eigenartigkeit von Müttern zu sein, dass wir immer in uns selbst nach der Schuld suchen müssen, wenn irgend etwas schief läuft.
Woher kommt es, dass wir uns schuldig fühlen, wenn wir erkennen, dass wir auch Ansprüche an das Leben und an uns selbst haben?Wir sind nicht die Putzfrauen unserer Kinder und Ehemänner.
Die Kinder sind nicht unser einziger und alleiniger Lebensinhalt.
Wie kommt es, dass wir uns selbst vergessen, sobald ein kleines, schreiendes Bündel unser Leben betritt?
Obwohl wir Mutter sind haben wir das Recht darauf, als Menschen mit eigenen Bedürfnissen, Gefühlen, Wunsch nach Weiterentwicklung und dem angeborenen Recht darauf betrachtet zu werden. Auch und erst recht von unserer eigenen Familie. Und wir sind die einzigen, die unseren Kindern das klar machen können.
Mein Tipp aus meiner Praxis. Ich habe mir ziemlich oft von meinen Kindern anhören müssen. „Ich hab jetzt keine Lust.“ Na super - lange hab ich dagegen an gemosert und habe eines Tages gekontert: „Ich hab jetzt keine keine Lust.“
Wou - Mama hat keine Lust - was ist denn jetzt los?
Eine ganze Zeitlang spielten wir das - Hab keine Lust-Spiel. Ich ließ sie, wenn sie keine Lust hatten, und sie lernten immer mehr mich zu lassen oder eben erst mal zu fragen, ob mir dies oder jenes jetzt recht sei, weil es ihnen recht schnell langweilig wurde und sie bemerkten, dass das ganz und gar nicht witzig ist, wenn Mama beispielsweise keine Lust zum Kochen, Spielen, Wäsche-Waschen etc. hat.
Wir Frauen haben schon relativ früh gelernt, das Mädchen sich immer sorgen müssen, dass Mädchen nicht wütend werden dürfen, dass wir weniger wert seien als andere, dass Mutter sein eine ganz schwere Last sei, der wir gerecht werden müssen, dass wir keine Rechte auf irgend etwas und schon gar nicht auf eigene Gefühle, Bedürfnisse, Freiräume etc. haben.
Wir müssen immer die perfekte Mutter sein, egal was passiert.
Stimmt - ABER:
Kinder brauchen auch Grenzen, Kinder brauchen Respekt vor der Leistung anderer und Kinder brauchen auch Mitgefühl und Partnerschaft mit den Eltern.
Seite 6

Heilen wie zu Jesus Zeiten
Sagte schon Pfarrer Fliege in der ARD
bei Horst Krohne in Schladming erlebten wir es!

Das Programm hörte sich sehr interessant an, und die Atmosphäre, das Flair und die hochkarätigen Referenten gaben ihr Bestes.

Horst Krohne brachte ganz neue Möglichkeiten noch schneller und noch sicherer Diagnosen zu stellen.

Schon am ersten Tag am Nachmittag lernten wir den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Dr. Alexander van Berghes aus Hamburg kennen und schätzen. Sein Bericht über den Alltag in der größten Klinik Hamburgs für Psychiatrie waren spannend und aufschlussreich. Besonderes Aufsehen erregte seine Aussage, dass in dieser Klinik immer versucht wird, sowenig wie möglich mit Psychopharma zu arbeiten. Außerdem haben fast alle Schwestern eine Reiki oder Polarity Ausbildung, die sie auch einsetzen dürfen.

Er bezauberte sein interessiertes Publikum mit seiner herzlichen erfrischenden Art. Hier noch einmal ein DANKE an Dr. Alexander v. Berghes.

Dr.Alexander v. Berges demonstriert
Der zweite Tag brachte gleich wieder einen Höhepunkt mit dem Jenseitsmedium Therese Furrer. Sie war so ganz anders als man sich so ein Medium vorstellte. Sehr groß, schlank und ganz „normal“. Sie brauchte keine Trance und ließ uns wissen, dass man das immer und überall können muss!
Sie erklärte uns, dass sie vor einer Demonstration schon Tage vorher das Gefühl hätte, sie müsse malen. Porträts und auch andere Bilder. Sie hätte uns Bilder mitgebracht. Wir wussten damit nicht soviel anzufangen. Doch dann kam die Sensation: Sie hielt solch ein Bild in die Höhe und schon hörte man eine Frau auf der rechten Seite: „Das ist ja meine Mutter!“ (Seit über 20 Jahren tot) Ich glaube, im Saal mit über 70 Leuten hätte man eine Stecknadel fallen gehört.
Und die Botschaft kam für die Tochter ganz klar so, wie ihre Mutter zu Lebzeiten immer zu ihr sprach. Das ging zu Herzen! Und solche Beispiele gab es einige. Genauer nachzulesen unter www.haischberger.at News ganz unten Bericht Schladming klicken!
Horst Krohne mit Assistenten und Schülern
Mit dem Schamanen Norbert Muigg ging es spannend und interessant weiter. Ein gebürtiger Tiroler, war in Guatemala als Schuldirektor einer Österreichischen Schule tätig. So kam er mit dem Maya Schamanimus in Berührung. Inzwischen sind viele Jahre vergangen, Norbert Muigg hat sich intensiven Studien der Mayas gewidmet und wurde von den Mayas zu einem Priester geweiht. Ein Tiroler Schamane, wie kann es so etwas geben? Das fragten wir uns auch. Doch wer Norbert Muigg kennen lernt, sieht, dass er ein „echter“ Schamane ist. Er ist, wie er sagt „von den Mayas als „heimgekehrt“ angenommen worden“. Sein Vortrag war getragen von Liebe und Respekt allen Wesen dieser Erde gegenüber.
In Schamanentracht strahlt Norbert Muigg Gelassenheit, Ruhe und große Würde aus. Fast könnte man sagen er ist nicht nur Schamanenpriester, sondern ein „Weltpriester“!
Horst Krohne leitete mit Souveränität diese Tage. Dabei immer mit eigenen hochinteressanten Beiträgen. Zum Beispiel über die neuesten Forschungen der Schnelldiagnose über das Emotionsfeld der Aura in Fragetechniken.
Glückwunsch an Horst Krohne zu dieser gelungenen Veranstaltung!
Schamanenpriester Norbert Muigg mit Priesterin Silvia
Seite 7

Ferien und Lernspaß in Bad Goisern

Wir wissen nicht ganz genau, wer so gute gute Kontakte zum Wettergott hat, doch sei ihm auf diesem Wege für das traumhafte Wetter herzlich gedankt.
Es war einfach wieder einmal ganz wunderbar! Wie schon im vergangenen Jahr konnten wir wieder den herrlichen Garten vom Elternhaus meines Gatten Wernfrieds nützen.
Entgiften – Entschlacken war das Motto der Woche und schon am Sonntag hörten wir von Monica Rigoni einen bewegenden Vortrag, bei dem sie das SEGNEN in den Vordergrund stellte.
Ein Ausflug ging zum sagen- umwobenen Toplitzsee im Ausseerland. Unser Obmann konnte den Schatz leider auch nicht finden. Wir werden einfach wieder kommen! Anschließend besuchten wir die Grena- dieranlage in
Altaussee wo wir die, über Tannenreisig laufende Sole, tief in unsere Bronchien atmeten. Und dann ab zum Schwimmen in den Altausseersee.
Am Nachmittag stand eine Kräuter- wanderung mit der singenden Kräuterfee aus Bad Ischl am Programm. Es war lustig und lehrreich. Wir haben diese faszinierende Dame für Oktober nach Weyer eingeladen.
Elfriede u. Susanne in Ferienstimmung auf dem Weg zum Schafberg am Wolfgangsee!
Der Schafberg mit seinen über 1700 m und seinem fünf Seenblick wird uns allen in bester Erinnerung bleiben.
Hier sieht man die Stimmung, die uns die ganze Woche begleitete
Es ging weiter mit Elfriede und der Behand- lung der Lymphe. Lymphe, so ein wichtiges Organ, da sollte man viel darüber wissen. Wir konnten von Elfriede wieder viel lernen.
Natürlich kam auch die Unterhaltung und der Spaß nicht zu kurz.
Irmi Scheruga über- raschte uns mit einem Liederheft mit lustigen und sinnvollen Liedern. Und wie man sieht, unser Obmann „funkte“ und sang kräftig mit Irmi. Hier noch einmal ein herzliches DANKE an Irmi und Kurt Scheruga!
Von Mag. pharm. Katharina Haidenthaller hörten wir ein überaus spannendes Referat, über die Schüssler Salze in Verbindung unseres Säuren Basen Haushaltes. Das ist wirklich für jeden zu empfehlen. Gleich am Mittwoch ging es mit Dipl. Ing. Herbert Holzer in dieser Richtung weiter. Entgiftung und Entschlackung mit verschiedensten Techniken, immer aber wohltuend für Körper und Seele.
Donnerstag war dann Körperübung mit Marlene Lustig in Form von Shiatsu. Kennen Sie Barfußshiatsu? Mit zwei Stöcken ausgleichend „marschieren“ Sie über Ihren am Boden liegenden Partner. Eine wahre Balanceübung!
Den krönenden Abschluss bildete wieder die Fahrt zur Bad Ischler Operetten Woche „Land des Lächelns“ v. Franz Lehar.
Zum Ausgleich dann die wunderbare Wanderung um den berühmten Gosausee
Zur Premiere empfing uns die Bergknappenkapelle aus Bad Ischl. Einfach ein wunderbares Erlebnis!
Freitag brachten uns dann Traude und Alois Senger mit dem „Kurs in Wundern“ auf die geistige Schiene. Es war einfach dank der netten und lustigen Teilnehmer eine wunderbare, lehrreiche Zeit